News ⁄ Neue Meldungen ⁄ Detailansicht
26.01.2011

Aktuelle Studie beweist: PAVATEX dämmt nachhaltig

Die neue Broschüre „Bauen und Wohnen mit der Natur" belegt die zahlreichen Vorteile von PAVATEX-Dämmstoffen aus Holzfasern gegenüber anderen Isoliermaterialien. Die Analyse stützt sich u.A. auf die Studie eines anerkannten Fachspezialisten der Bereiche Umwelt und Klimaschutz. Sie stellt anschaulich dar, wie Holzfaserplatten über ihre gesamte Lebensdauer in ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Hinsicht bestechen. Private und institutionelle Bauherren erhalten damit eine vertiefte Anleitung, wie sie einen wichtigen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit beim Bauen leisten können.

Nachhaltigkeit bedeutet, dass der gesamte Lebenszyklus des Dämmstoffs berücksichtigt wird: von der Herkunft der Rohstoffe über die Produktion der Baustoffe und ihre Nutzung im Gebäude bis hin zu ihrer Entsorgung. Nur so lässt sich der effektive ökologische Nutzen der Holzfaserdämmplatten herausarbeiten. In einer Studie hat Dr. Frank Werner – Spezialist für Ökobilanzen und Umweltmanagement – die Nachhaltigkeit von PAVATEX-Produkten analysiert und mit Produkten aus Polystyrol, Glaswolle und Steinwolle verglichen. Die Bilanz zeigt deutlich: Holzfasserdämmstoffe schneiden sowohl in Bezug auf die Umweltbelastung als auch bei der Energie- und Treibhausbilanz besser ab als herkömmliche Materialien. Grundlage für die Berechnungen sind die Ökobilanzzahlen und methodischen Annahmen der Schweizer KBOB-Liste (Koordination der Bau- und Liegenschaftsorgane des Bundes). Das renommierte Beratungs- und Ingenieurbüro Ernst Basler + Partner hat diese und weitere Erkenntnisse in der neuen Broschüre zusammengestellt und garantiert die wissenschaftliche Glaubwürdigkeit der Aussagen und Grafiken.

Natürlicher Rohstoff

Beim Rohstoff Holz setzt PAVATEX stark auf Regionalität. So stammen mindestens 80% des verarbeiteten Holzes aus Schweizer Wäldern, der Rest aus Deutschland und Frankreich, wo eine nachhaltige Nutzung gesetzlich garantiert ist. Als natürlich nachwachsende Ressource bedingt Holz nur einen sehr geringen Energieaufwand in Anbau und Bewirtschaftung. Dank der Verarbeitung zu Dämmstoffen wird das im Holz gespeicherte CO2 für lange Zeit dem globalen Kreislauf entzogen – ein willkommener Beitrag zum Klimaschutz.

Umweltfreundliche Produktion

Bei der Herstellung der Dämmstoffplatten wird streng darauf geachtet, dass möglichst umweltfreundlich produziert wird. PAVATEX erzeugt seine druckfesten Platten im Nassverfahren ohne künstliche Faserbeleimung, Fungizide oder Flammschutzmittel. Das Unternehmen verfolgt eine stetige Senkung der "grauen Energie" in den Dämmstoffen, also des Energieverbrauchs, der bei der Produktion entsteht. Dazu wird der zunehmende Einsatz erneuerbarer Energien mit zahlreichen Energieeffizienz-Massnahmen bei den Arbeitsprozessen kombiniert. Die Bilanz ist beeindruckend: Bei stetig steigender Produktionsmenge wird der Energieverbrauch pro Platte von Jahr zu Jahr gesenkt.

Einsparungen für Klima und Portemonnaie

Die Dämmstoffe aus Holzfasern führen dank optimierter Wärmedämmung zu einer deutlichen Reduktion des Energieverbrauchs beim Heizen. In der Broschüre ausgewiesene Messungen zeigen klar: Bei einer Gesamtsanierung kann je nach Gebäude deutlich mehr als 50% der Heizenergie eingespart werden. Für den Gebäudebesitzer zahlt sich das neben dem ökologischen Mehrwert sehr schnell auch wirtschaftlich aus.

Sinnvolle Mehrfachnutzung

Die Holzfaserplatten von PAVATEX werden dem Nachhaltigkeits-Anspruch auch bei der Verwertung gerecht. Nach jahrzehntelanger Nutzung für die Dämmung eines Gebäudes werden sie energetisch genutzt oder natürlich kompostiert. Die Verbrennung der Dämmstoffe erzeugt wertvolle Energie und ist CO2-neutral: Es wird nur jener Kohlenstoff in die Atmosphäre abgegeben, der Jahrzehnte zuvor von den Bäumen aus der Atmosphäre aufgenommen wurde. So schliesst sich der Kreislauf im Sinne einer klimaschonenden Mehrfachnutzung des regenerativen Rohstoffs Holz.

Zukunftsträchtige Arbeitsplätze

Die Weiterverarbeitung von Restholz aus Sägereien zu PAVATEX-Dämmstoffen birgt ein beträchtliches sozioökonomisches Potential: In der Forstwirtschaft und in der Holzindustrie, im Bau und in der Abfallwirtschaft – überall finden Menschen entlang der Wertschöpfungskette der Holzfaserplatten zukunftsträchtige Arbeitsplätze. Oft in ländlichen Regionen, wo letztere eher knapp sind. So wird der Beschäftigungsfaktor bei der stofflichen Nutzung von Holz 13-mal höher eingeschätzt als bei der direkten Verbrennung.

Die Broschüre „Bauen und Wohnen mit der Natur" ist erhältlich bei: www.pavatex.com/umwelt

Aktuelle Studie beweist: PAVATEX dämmt nachhaltig

Die neue Broschüre „Bauen und Wohnen mit der Natur" belegt die zahlreichen Vorteile von PAVATEX-Dämmstoffen aus Holzfasern gegenüber anderen Isoliermaterialien. Die Analyse stützt sich u.A. auf die Studie eines anerkannten Fachspezialisten der Bereiche Umwelt und Klimaschutz. Sie stellt anschaulich dar, wie Holzfaserplatten über ihre gesamte Lebensdauer in ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Hinsicht bestechen. Private und institutionelle Bauherren erhalten damit eine vertiefte Anleitung, wie sie einen wichtigen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit beim Bauen leisten können.

Nachhaltigkeit bedeutet, dass der gesamte Lebenszyklus des Dämmstoffs berücksichtigt wird: von der Herkunft der Rohstoffe über die Produktion der Baustoffe und ihre Nutzung im Gebäude bis hin zu ihrer Entsorgung. Nur so lässt sich der effektive ökologische Nutzen der Holzfaserdämmplatten herausarbeiten. In einer Studie hat Dr. Frank Werner – Spezialist für Ökobilanzen und Umweltmanagement – die Nachhaltigkeit von PAVATEX-Produkten analysiert und mit Produkten aus Polystyrol, Glaswolle und Steinwolle verglichen. Die Bilanz zeigt deutlich: Holzfasserdämmstoffe schneiden sowohl in Bezug auf die Umweltbelastung als auch bei der Energie- und Treibhausbilanz besser ab als herkömmliche Materialien. Grundlage für die Berechnungen sind die Ökobilanzzahlen und methodischen Annahmen der Schweizer KBOB-Liste (Koordination der Bau- und Liegenschaftsorgane des Bundes). Das renommierte Beratungs- und Ingenieurbüro Ernst Basler + Partner hat diese und weitere Erkenntnisse in der neuen Broschüre zusammengestellt und garantiert die wissenschaftliche Glaubwürdigkeit der Aussagen und Grafiken.

Natürlicher Rohstoff

Beim Rohstoff Holz setzt PAVATEX stark auf Regionalität. So stammen mindestens 80% des verarbeiteten Holzes aus Schweizer Wäldern, der Rest aus Deutschland und Frankreich, wo eine nachhaltige Nutzung gesetzlich garantiert ist. Als natürlich nachwachsende Ressource bedingt Holz nur einen sehr geringen Energieaufwand in Anbau und Bewirtschaftung. Dank der Verarbeitung zu Dämmstoffen wird das im Holz gespeicherte CO2 für lange Zeit dem globalen Kreislauf entzogen – ein willkommener Beitrag zum Klimaschutz.

Umweltfreundliche Produktion

Bei der Herstellung der Dämmstoffplatten wird streng darauf geachtet, dass möglichst umweltfreundlich produziert wird. PAVATEX erzeugt seine druckfesten Platten im Nassverfahren ohne künstliche Faserbeleimung, Fungizide oder Flammschutzmittel. Das Unternehmen verfolgt eine stetige Senkung der "grauen Energie" in den Dämmstoffen, also des Energieverbrauchs, der bei der Produktion entsteht. Dazu wird der zunehmende Einsatz erneuerbarer Energien mit zahlreichen Energieeffizienz-Massnahmen bei den Arbeitsprozessen kombiniert. Die Bilanz ist beeindruckend: Bei stetig steigender Produktionsmenge wird der Energieverbrauch pro Platte von Jahr zu Jahr gesenkt.

Einsparungen für Klima und Portemonnaie

Die Dämmstoffe aus Holzfasern führen dank optimierter Wärmedämmung zu einer deutlichen Reduktion des Energieverbrauchs beim Heizen. In der Broschüre ausgewiesene Messungen zeigen klar: Bei einer Gesamtsanierung kann je nach Gebäude deutlich mehr als 50% der Heizenergie eingespart werden. Für den Gebäudebesitzer zahlt sich das neben dem ökologischen Mehrwert sehr schnell auch wirtschaftlich aus.

Sinnvolle Mehrfachnutzung

Die Holzfaserplatten von PAVATEX werden dem Nachhaltigkeits-Anspruch auch bei der Verwertung gerecht. Nach jahrzehntelanger Nutzung für die Dämmung eines Gebäudes werden sie energetisch genutzt oder natürlich kompostiert. Die Verbrennung der Dämmstoffe erzeugt wertvolle Energie und ist CO2-neutral: Es wird nur jener Kohlenstoff in die Atmosphäre abgegeben, der Jahrzehnte zuvor von den Bäumen aus der Atmosphäre aufgenommen wurde. So schliesst sich der Kreislauf im Sinne einer klimaschonenden Mehrfachnutzung des regenerativen Rohstoffs Holz.

Zukunftsträchtige Arbeitsplätze

Die Weiterverarbeitung von Restholz aus Sägereien zu PAVATEX-Dämmstoffen birgt ein beträchtliches sozioökonomisches Potential: In der Forstwirtschaft und in der Holzindustrie, im Bau und in der Abfallwirtschaft – überall finden Menschen entlang der Wertschöpfungskette der Holzfaserplatten zukunftsträchtige Arbeitsplätze. Oft in ländlichen Regionen, wo letztere eher knapp sind. So wird der Beschäftigungsfaktor bei der stofflichen Nutzung von Holz 13-mal höher eingeschätzt als bei der direkten Verbrennung.

Die Broschüre „Bauen und Wohnen mit der Natur" ist erhältlich bei: www.pavatex.com/umwelt

26.01.2011

Kontakt

PAVATEX SA 

Rte de la Pisciculture 37 
CH-1701 Fribourg 

Telefon: +41 (0)26 426 31 11 
Telefax: +41 (0)26 426 32 00


 
Pavatex schriftlich kontaktieren

hier »

Ihr persönlicher Berater

Geben Sie Ihre Postleitzahl ein und finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner: