News ⁄ Neue Meldungen ⁄ Detailansicht
15.09.2011

Erfolgreiche Sanierung mit PAVATEX-Holzfaserdämmsystemen bei Neapel (Italien)

Fribourg.Das wachsende Bewusstsein für Energieeinsparungen und Umweltschutz hat im italienischen Bauwesen in den letzten Jahren für einen bedeutenden Qualitätsaufschwung gesorgt – nicht nur wird mehr auf energetische Effizienz geachtet sondern auch auf die Verwendung ökologischer und nachhaltiger Baustoffe. Vor diesem Hintergrund ist auch die umfassende Sanierung einer Wohnsiedlung in Montella bei Neapel zu sehen. Hauptbestandteile waren hierbei die Lösungen von PAVATEX für die Dämmung der Aussenwände und des Daches. PAVATEX vertreibt diese Lösungen in Italien über seinen Vertriebspartner Naturalia-BAU GmbH.

Wohnsiedlung in energetisch schlechtem Zustand

Die Wohnsiedlung wurde nach dem Erdbeben von 1980 errichtet und befindet sich auf einem Hügel, der den Ort Montella, im Landkreis von Avellino (Italien), überragt. Der Wohnkomplex ist in sieben unabhängige Gebäude mit gleichem Grundriss unterteilt. Diese bestehen aus einer tragenden Konstruktion aus Beton mit Mauerwerk, das durch alternierende Porenbetonblöcke und vorgefertigte Betonplatten ausgefacht ist. Anfänglich dienten diese Platten der Dämmung, obwohl die Wärmebrücken zwischen Träger und Pfeiler nicht gelöst wurden. Im Laufe der Zeit wurde die Dämmleistung der Platten stark beeinträchtigt, was zu hohen Wärmeverlusten führte. Eine Energieflusserfassung an den Gebäuden schaffte Klarheit über das Ausmass der Beschädigung und veranlasste die Bauleitung in Übereinstimmung mit der Bauherrschaft, der kommunalen Verwaltung von Montella, einen Sanierungsplan zur Verbesserung der energetischen Leistung der Gebäude zu erarbeiten. Die Anpassung der Anlagentechnik beinhaltete hierbei die Zentralisierung der Heizanlagen, sowie die Installation von integrierten Fotovoltaikpanelen auf dem Dach. Die Sanierungsarbeiten umfassten eine Bruttofläche von über 3.000 m² und insgesamt 44 Wohneinheiten. Für die Dämmung der Aussenwände sorgte eine Ummantelung aus Holzfaserplatten in Verbindung mit Isolierputz und anschliessendem Anstrich; ebenso wurde der Dachboden mit Holzfaserplatten gedämmt. Zur Dämmung und zur Beseitigung der bestehenden Wärmebrücken wurden auf Empfehlung von Naturalia-BAU die PAVATEX-Holzfaserdämmplatten PAVATHERM, PAVATEX DIFFUTHERM und PAVABOARD verwendet.

Sanierung mit PAVATEX-Holzfaserdämmplatten

Für die Verwirklichung des Sanierungsprojekts wurden drei Spitzenprodukte von PAVATEX eingesetzt. Diese sind Teil einer Produktreihe, die den Bedarf für energetische Sanierungen auf dem Markt am vollständigsten deckt. Angefangen bei der extraporösen Holzfaserdämmplatte PAVATHERM, die sich dank ihrer optimalen thermischen Dämmleistung, einer hohen Wärmespeicherkapazität, ihres Wasserdampfdiffusionswiderstands von ? = 5 sowie einer leichten Verarbeitbarkeit hervorragend zur Dämmung von Überdachungen sowie für die Konstruktion von Holzwänden eignet. Für die Ummantelung der Gebäudehülle fiel die Wahl hingegen auf Pavatex DIFFUTHERM, da diese Platten aus verschiedenen Holzfaserschichten mit unterschiedlicher Dichte bestehen, verputzbar sind und speziell für die Dämmung von Aussenwänden entwickelt wurden. Die äusseren Schichten von Pavatex DIFFUTHERM bieten eine optimale Haftung für Putzträger, wodurch ideale Bedingungen für die Oberflächengestaltung mit Putz geschaffen werden. An Gebäudeteilen, die besonders starken mechanischen Beanspruchungen ausgesetzt sind, wurde die extrem druckbelastbare Holzfaserplatte PAVABOARD eingesetzt, da diese sich speziell für den Einsatz bei hohen Belastungen sowie für Dämmschichten von hoher Stärke eignet.

Energetische Sanierung brachte einen deutlichen Qualitätssprung

Die energetische Sanierung brachte einen deutlichen Qualitätssprung in Sachen Effizienz hervor. Im Besonderen zu nennen ist der U-Wert der Aussenwände, der nach der Dämmung und der Beseitigung unzähliger Wärmebrücken, von 0,71 W/(km²) auf hervorragende 0,23 W/(km²) sank. Ähnlich verhält es sich mit dem U-Wert des Daches: Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten betrug dieser nur noch 0,37 W/(km²) statt der anfänglichen 2,04 W/(km ²). Sehr zufriedenstellende Ergebnisse wurden auch in Punkto Phasenverschiebung erzielt: Hier konnten die Werte von 8,07 Stunden auf 11,45 Stunden für die Aussenwände und von 7,36 Stunden auf 9,44 Stunden für das Dach angehoben werden. Diese Ergebnisse steigerten die Klasse der energetischen Zertifizierung laut der italienischen KlimaHaus Agentur von einer anfänglichen Klasse G auf Klasse B nach Abschluss der Arbeiten.

Infobox - Übersicht über die Baustelle Projekt:

Umweltfreundliche Sanierung eines Sozialbaus
Ort: Toppolo di Panno – Montella (Av) - Italien
Bauherrschaft: Kommunale Verwaltung von Montella (Av) - Italien
Planung: Arch. Alberto Moccia - Arch. Tiziana D’Aniello
Bauunternehmen: R.T.I. CO.GE.COM (Leitung) - Vega soc. coop. – Protecno Impianti – Fadep
Verwendete Produkte: PAVATHERM - Pavatex DIFFUTHERM - PAVABOARD
U-Wert Aussenwände: 0,23 W/(km²) (nach Abschluss der Arbeiten)
U-Wert Dach: 0,37 W/(km²) (nach Abschluss der Arbeiten)
Phasenverschiebung: Wände 11,45 Stunden (nach Abschluss der Arbeiten) Phasenverschiebung: Dach 9,44 Stunden (nach Abschluss der Arbeiten)
KlimaHaus Kategorie: Klasse B (nach Abschluss der Arbeiten)
Dauer der Sanierung: 36 Monate

Erfolgreiche Sanierung mit PAVATEX-Holzfaserdämmsystemen bei Neapel (Italien)

Fribourg.Das wachsende Bewusstsein für Energieeinsparungen und Umweltschutz hat im italienischen Bauwesen in den letzten Jahren für einen bedeutenden Qualitätsaufschwung gesorgt – nicht nur wird mehr auf energetische Effizienz geachtet sondern auch auf die Verwendung ökologischer und nachhaltiger Baustoffe. Vor diesem Hintergrund ist auch die umfassende Sanierung einer Wohnsiedlung in Montella bei Neapel zu sehen. Hauptbestandteile waren hierbei die Lösungen von PAVATEX für die Dämmung der Aussenwände und des Daches. PAVATEX vertreibt diese Lösungen in Italien über seinen Vertriebspartner Naturalia-BAU GmbH.

Wohnsiedlung in energetisch schlechtem Zustand

Die Wohnsiedlung wurde nach dem Erdbeben von 1980 errichtet und befindet sich auf einem Hügel, der den Ort Montella, im Landkreis von Avellino (Italien), überragt. Der Wohnkomplex ist in sieben unabhängige Gebäude mit gleichem Grundriss unterteilt. Diese bestehen aus einer tragenden Konstruktion aus Beton mit Mauerwerk, das durch alternierende Porenbetonblöcke und vorgefertigte Betonplatten ausgefacht ist. Anfänglich dienten diese Platten der Dämmung, obwohl die Wärmebrücken zwischen Träger und Pfeiler nicht gelöst wurden. Im Laufe der Zeit wurde die Dämmleistung der Platten stark beeinträchtigt, was zu hohen Wärmeverlusten führte. Eine Energieflusserfassung an den Gebäuden schaffte Klarheit über das Ausmass der Beschädigung und veranlasste die Bauleitung in Übereinstimmung mit der Bauherrschaft, der kommunalen Verwaltung von Montella, einen Sanierungsplan zur Verbesserung der energetischen Leistung der Gebäude zu erarbeiten. Die Anpassung der Anlagentechnik beinhaltete hierbei die Zentralisierung der Heizanlagen, sowie die Installation von integrierten Fotovoltaikpanelen auf dem Dach. Die Sanierungsarbeiten umfassten eine Bruttofläche von über 3.000 m² und insgesamt 44 Wohneinheiten. Für die Dämmung der Aussenwände sorgte eine Ummantelung aus Holzfaserplatten in Verbindung mit Isolierputz und anschliessendem Anstrich; ebenso wurde der Dachboden mit Holzfaserplatten gedämmt. Zur Dämmung und zur Beseitigung der bestehenden Wärmebrücken wurden auf Empfehlung von Naturalia-BAU die PAVATEX-Holzfaserdämmplatten PAVATHERM, PAVATEX DIFFUTHERM und PAVABOARD verwendet.

Sanierung mit PAVATEX-Holzfaserdämmplatten

Für die Verwirklichung des Sanierungsprojekts wurden drei Spitzenprodukte von PAVATEX eingesetzt. Diese sind Teil einer Produktreihe, die den Bedarf für energetische Sanierungen auf dem Markt am vollständigsten deckt. Angefangen bei der extraporösen Holzfaserdämmplatte PAVATHERM, die sich dank ihrer optimalen thermischen Dämmleistung, einer hohen Wärmespeicherkapazität, ihres Wasserdampfdiffusionswiderstands von ? = 5 sowie einer leichten Verarbeitbarkeit hervorragend zur Dämmung von Überdachungen sowie für die Konstruktion von Holzwänden eignet. Für die Ummantelung der Gebäudehülle fiel die Wahl hingegen auf Pavatex DIFFUTHERM, da diese Platten aus verschiedenen Holzfaserschichten mit unterschiedlicher Dichte bestehen, verputzbar sind und speziell für die Dämmung von Aussenwänden entwickelt wurden. Die äusseren Schichten von Pavatex DIFFUTHERM bieten eine optimale Haftung für Putzträger, wodurch ideale Bedingungen für die Oberflächengestaltung mit Putz geschaffen werden. An Gebäudeteilen, die besonders starken mechanischen Beanspruchungen ausgesetzt sind, wurde die extrem druckbelastbare Holzfaserplatte PAVABOARD eingesetzt, da diese sich speziell für den Einsatz bei hohen Belastungen sowie für Dämmschichten von hoher Stärke eignet.

Energetische Sanierung brachte einen deutlichen Qualitätssprung

Die energetische Sanierung brachte einen deutlichen Qualitätssprung in Sachen Effizienz hervor. Im Besonderen zu nennen ist der U-Wert der Aussenwände, der nach der Dämmung und der Beseitigung unzähliger Wärmebrücken, von 0,71 W/(km²) auf hervorragende 0,23 W/(km²) sank. Ähnlich verhält es sich mit dem U-Wert des Daches: Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten betrug dieser nur noch 0,37 W/(km²) statt der anfänglichen 2,04 W/(km ²). Sehr zufriedenstellende Ergebnisse wurden auch in Punkto Phasenverschiebung erzielt: Hier konnten die Werte von 8,07 Stunden auf 11,45 Stunden für die Aussenwände und von 7,36 Stunden auf 9,44 Stunden für das Dach angehoben werden. Diese Ergebnisse steigerten die Klasse der energetischen Zertifizierung laut der italienischen KlimaHaus Agentur von einer anfänglichen Klasse G auf Klasse B nach Abschluss der Arbeiten.

Infobox - Übersicht über die Baustelle Projekt:

Umweltfreundliche Sanierung eines Sozialbaus
Ort: Toppolo di Panno – Montella (Av) - Italien
Bauherrschaft: Kommunale Verwaltung von Montella (Av) - Italien
Planung: Arch. Alberto Moccia - Arch. Tiziana D’Aniello
Bauunternehmen: R.T.I. CO.GE.COM (Leitung) - Vega soc. coop. – Protecno Impianti – Fadep
Verwendete Produkte: PAVATHERM - Pavatex DIFFUTHERM - PAVABOARD
U-Wert Aussenwände: 0,23 W/(km²) (nach Abschluss der Arbeiten)
U-Wert Dach: 0,37 W/(km²) (nach Abschluss der Arbeiten)
Phasenverschiebung: Wände 11,45 Stunden (nach Abschluss der Arbeiten) Phasenverschiebung: Dach 9,44 Stunden (nach Abschluss der Arbeiten)
KlimaHaus Kategorie: Klasse B (nach Abschluss der Arbeiten)
Dauer der Sanierung: 36 Monate

15.09.2011

Kontakt

PAVATEX SA 

Rte de la Pisciculture 37 
CH-1701 Fribourg 

Telefon: +41 (0)26 426 31 11 
Telefax: +41 (0)26 426 32 00


 
Pavatex schriftlich kontaktieren

hier »