News ⁄ Blog ⁄ Artikel
03.
10.
13
von Martin Tobler
Holzfaser-Dämmplatten brauchen hilft dem Klima. Der mit Spannung erwartete neue Klimabericht des UNO-Klimaausschusses IPCC liegt seit kurzem vor und bekräftigt die bisher gemachten Aussagen und warnt: Für die Menschheit wird es zeitlich sehr knapp, um den Trend zu brechen. Die vermehrte Verwendung von Holz ist ein Muss, um Gegensteuer zu geben. Bäume binden mit ihrem Wachstum über den Vorgang der Photosynthese Kohlenstoff aus atmosphärischem Kohlendioxid und produzieren Sauerstoff. Unser Wald stellt mit einer Tonne Kohlendioxid mehr als einen Kubikmeter Holz her und speichert darin zusätzlich gegen 2800 kWh Sonnenenergie.

Ich erlaube mir hierzu aus einer Pressemitteilung der LIGNUM zu zitieren:

"Holz bindet Kohlenstoff aus der Atmosphäre
Wird das Holz, das bei uns in der Schweiz unter einer traditionell nachhaltigen Waldwirtschaft heranwächst, in langlebige Produkte wie Häuser verwandelt, so bleibt der einmal vom Baum gebundene Kohlenstoff dem natürlichen Kreislauf für Jahrzehnte, im besten Fall gar für Jahrhunderte entzogen. Während die Bauten das Treibhausgas langfristig festsetzen, wird im Wald laufend neuer Kohlenstoff im Baumwachstum gebunden. So entsteht ein maximaler Effekt aus Wald und Holz zugunsten des Klimas.

Verbautes Holz bildet ein Kohlenstoff-Depot
Die Holzlager in der Prozesskette des Schweizer Gebäudeparks – darin sind rund drei Viertel des Holzes aus dem Zivilisationskreislauf gespeichert – entsprechen zirka 85 Millionen Tonnen deponiertem Kohlendioxid. Zieht man die Emissionen aus der Erstellung der Bauwerke ab, verbleiben immer noch 45 Millionen Tonnen Kohlendioxid, die bereits heute in den Gebäuden unseres Landes deponiert sind. Das liegt in der Grössenordnung eines Schweizer Jahresausstosses an CO2.

Mehr Holz nutzen, um die Klimaziele zu erreichen
Der nachhaltigste Nutzen aus der Holzverwendung im Bauwesen besteht aber im Ersatz konventioneller, energieintensiver Baustoffe. Mit jedem zusätzlich verbrauchten Kubikmeter fester Holzmasse im Bauwesen in der Schweiz kann rund eine Tonne Kohlendioxid eingespart werden. Eine vermehrte Holzverwendung vermag also wesentlich dazu beizutragen, die Schweizer Klimaziele zu erreichen.
Jeder einzelne kann als Konsumentin, als Konsument etwas dazu tun, dem Klimawandel zu begegnen: nämlich durch die Wahl von Produkten aus Holz. Häuser, aber auch Innenausbauten, Möbel oder Bodenbeläge aus Holz entlasten das Klima wesentlich."

Kommentar hinzufügen


*

Kontakt

PAVATEX SA 

Rte de la Pisciculture 37 
CH-1701 Fribourg 

Telefon: +41 (0)26 426 31 11 
Telefax: +41 (0)26 426 32 00


 
Pavatex schriftlich kontaktieren

hier »

Ihr persönlicher Berater

Geben Sie Ihre Postleitzahl ein und finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner: