Relevance Pages ⁄ Nachhaltigkeit

PAVATEX dämmt nachhaltig

Die neue Broschüre „Bauen und Wohnen mit der Natur" belegt die zahlreichen Vorteile von PAVATEX-Dämmstoffen aus Holzfasern gegenüber anderen Isoliermaterialien. Die Analyse stützt sich u.A. auf die Studie eines anerkannten Fachspezialisten der Bereiche Umwelt und Klimaschutz. Sie stellt anschaulich dar, wie Holzfaserplatten über ihre gesamte Lebensdauer in ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Hinsicht bestechen. Private und institutionelle Bauherren erhalten damit eine vertiefte Anleitung, wie sie einen wichtigen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit beim Bauen leisten können.

Rohstoff Natur

PAVATEX-Holzfaserdämmstoffe tragen das Label „Schweizer Holz“. Denn das Unternehmen setzt vorwiegend auf regionales Holz für seine Holzfaserdämmsysteme. Dieses stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Davon profitiert nicht nur unser Wald und unser Klima – auch die Wertschöpfung in der Region bleibt erhalten.

Die Rohstoffe für die PAVATEX-Holzfaserdämmstoffe bestehen aus Nadelholzresten aus Sägereien. Diese Holzreste entstehen als Nebenprodukt bei der Herstellung von Möbel- oder Bauholz. Üblicherweise werden sie zu Papier weiterverarbeitet oder direkt verbrannt. Durch die Verarbeitung zu Holzfaserdämmstoffen werden die Nadelholzreste jedoch sinnvoll weiter genutzt und erst nach einem langjährigen Einsatz im Gebäude energetisch genutzt.

Rohstoff Reststoff: PAVATEX verarbeitet Nadelholzreste aus Sägereien zu hochwertigen Dämmstoffen.
Rohstoff Reststoff: PAVATEX verarbeitet Nadelholzreste aus Sägereien zu hochwertigen Dämmstoffen.

Umweltfreundlich produzieren

Bei der Herstellung legt PAVATEX grossen Wert auf Nachhaltigkeit: Das Nassverfahren ermöglicht eine Produktion ohne künstliche Faserbeleimung. Zudem verzichtet PAVATEX auf die Zugabe von Fungiziden und Flammschutzmitteln. Und durch die kontinuierliche Reduktion des Energiebedarfs und dem Einsatz erneuerbarer Energien leistet das Unternehmen einen Beitrag zum Klimaschutz.

PAVATEX reduziert zudem kontinuierlich den Energiebedarf je Produktionseinheit. So konnte der Energieverbrauch für die Produktion eines Kilogramms Holzfaserdämmstoff zwischen 1990 und 2009 markant gesenkt werden: Die Reduktion der thermischen Energie beträgt 25%, der elektrische Verbrauch wurde um 22% reduziert.

Energiebedarf: Zur Herstellung einer Tonne PAVATEX-Dämmstoff
Energiebedarf: Zur Herstellung einer Tonne PAVATEX-Dämmstoff

Graue Energie: Pavatex zieht Bilanz

Wer seine Gebäudehülle energetisch saniert, verringert den Energieverbrauch. Um die Nachhaltigkeit der Wärmedämmung korrekt beurteilen zu können, muss aber auch die bei der Herstellung der Dämmstoffe aufgewendete Energie berücksichtigt werden. PAVATEX hat die durch die Wärmedämmung eingesparte Energie mit der im Dämmstoff gespeicherten „Grauen Energie“ verglichen.

PAVATEX hat die durch die verbesserte Wärmdämmung eingesparte Energie mit der Grauen Energie, die für die Herstellung seiner Produkte erforderlich ist, verglichen und berechnet, wie viele Jahre es für die Amortisation braucht.

Graue Energie: Vergleich zwischen der Produktionsenergie für den Dämmstoff und dem jährlichen Heizenergieverbrauch vor und nach einer Sanierung.
Graue Energie: Vergleich zwischen der Produktionsenergie für den Dämmstoff und dem jährlichen Heizenergieverbrauch vor und nach einer Sanierung.

Ressourcenschonend über die gesamte Einsatzdauer

Die Nachhaltigkeit von Baustoffen zu beurteilen heisst, deren gesamten Lebenszyklus zu betrachten: von der Rohstoffgewinnung, über die Produktion, die Nutzung im Bauwerk bis zur Verwertung der Reststoffe. Die PAVATEX-Dämmstoffe sind über ihre gesamte Einsatzdauer hinweg ressourcenschonend und weisen nur geringe CO2-Emissionen auf.

Die gute CO2-Bilanz der PAVATEX-Holzfaserdämmstoffe hat vor allem zwei Gründe: Holz wächst natürlich nach und bindet CO2 aus der Atmosphäre. Und Holzreststoffe eignen sich sehr gut zur Energieproduktion anstelle von fossilen Brennstoffen (Heizöl, Gas, Kohle).

Kaskadennutzung: Die mehrfache Nutzung der PAVATEX-Holzfaserdämmplatten zahlt sich aus. Pro m3 Holz können 98 kg CO2-Emissionen vermieden werden.
Kaskadennutzung: Die mehrfache Nutzung der PAVATEX-Holzfaserdämmplatten zahlt sich aus. Pro m3 Holz können 98 kg CO2-Emissionen vermieden werden.

Umwelt-Produktdeklarationen

Umwelt-Produktdeklarationen (engl. Environmental Product Declaration, EPD) bilden die Datengrundlage für die ökologische Gebäudebewertung, festgelegt durch das europäische Normungsprojekt "Nachhaltigkeit von Bauwerken". Sie basieren auf ISO-Normen und sind deshalb international abgestimmt. Umwelt-Produktdeklarationen bieten die relevante Datengrundlage um Umwelteigenschaften von Produkten darzustellen. Für die Vergabe dieser Umwelt-Produktdeklarationen zuständig ist das Institut für Bauen und Umwelt e.V. (IBU) mit Hauptsitz in Königswinter (Deutschland).

 

EPD Holzweichfaserdämmung PAVAFLEX

EPD Holzfaserdämmstoffe im Nassverfahren 135-200 kg

EPD Holzfaserdämmstoffe im Nassverfahren 200-240 kg

PAVATEX prämiert den Gewinner der CO2-Kampagne

PAVATEX prämiert den Gewinner der CO2-Kampagne

PAVATEX beendet CO2-Kampagne

Als führender Anbieter von leistungsfähigen und ökologischen Holzfaserdämmstoffen stellt sich PAVATEX SA der Verantwortung für unser Klima und setzt sich als Mitglied der WWF CLIMATE GROUP aktiv für den Klimaschutz ein. In diesem Sinne wurde am 12. August 2008 der Startschuss für eine national angelegte CO2-Kampagne gegeben. Nach fünf Monaten Laufzeit ging diese nun zum 31. Dezember 2008 zu Ende. Während dieser Zeit informierte PAVATEX gezielt über die Klimaproblematik und zeigte konkrete Handlungsmöglichkeiten auf, wie durch den Einsatz von Pavatex-Holzfaserdämmstoffe die globale Klimabilanz verbessert werden kann. Hans-Peter Lanz, Verkaufsleiter PAVATEX Schweiz: „Wer mit PAVATEX dämmt, schützt das Klima doppelt: Zum einen durch die langfristige Kohlenstoffspeicherung im Holz, zum anderen durch die hohe Dämmleistung unserer PAVATEX-Produkte.“

CO2-Champion ermittelt

Unter dem Motto „Werden Sie CO2-Champion“ wurde jeder Einzelne animiert, mitzumachen und seinen ganz persönlichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Erfreulich war die grosse und durchwegs positive Resonanz auf dieses brandheisse Thema. Bei der speziellen Mitmach-Aktion konnte jeder teilnehmen, der PAVATEX-Produkte gekauft und verbaut hat. Trotz abgeschlossener Kampagne kann weiterhin jeder CO2-Champion werden: Dämmen mit PAVATEX verbessert aktiv die Klimabilanz und ist ein persönlicher Beitrag zum Klimaschutz!

Das Siegerobjekt steht im Tessin

Unter den zahlreichen Einsendungen wurden jetzt die besten „Klimaschützer“ rechnerisch ermittelt. Gewonnen hat Matthias Bachofen von der Firma Triguna (www.triguna.ch). Sein eingereichtes Siegerobjekt entlastet das Klima dank PAVATEX-Dämmung um ein CO2-Äquivalent von rund 13'214 kg. Die grosse Menge eingespartes CO2-Äquivalent kommt nicht von ungefähr. Das neue Ein-familienhaus mit einer Massivholz-Grundkonstruktion steht in der Leventina und ist mit einer Vielzahl an PAVATEX-Produkten (ISOROOF-NATUR-KN, PAVATHERM, PAVAFLEX, PAVASTEP) gedämmt. Denn „nachhaltiges Bauen ist nicht nur Energieersparnis, sondern vor allem auch der Einsatz umweltgerechter, natürlicher Baustoffe“, betont der neue CO2-Champion Matthias Bachofen. Die zusätzliche Integrierung einer Holzfeuerung sowie Solarenergie unterstreicht die Intention dieses ökologischen und energieeffizienten Gebäudes.

Kontakt

PAVATEX SA 

Rte de la Pisciculture 37 
CH-1701 Fribourg 

Telefon: +41 (0)26 426 31 11 
Telefax: +41 (0)26 426 32 00


 
Pavatex schriftlich kontaktieren

hier »

Ihr persönlicher Berater

Geben Sie Ihre Postleitzahl ein und finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner: