News ⁄ Neue Meldungen ⁄ Detailansicht
20.05.2016

SOPREMA übernimmt PAVATEX-Gruppe

SOPREMA mit Hauptsitz in Strassburg (F) hat am 20. Mai die PAVATEX-Gruppe übernommen

Die bisherigen Aktionäre der PAVATEX-Gruppe haben ihr Unternehmen an die SOPREMA-Gruppe verkauft. Per 20. Mai 2016 hat die SOPREMA-Gruppe 100% der Aktien der Pavatex Holding AG erworben und kontrolliert damit alle Unternehmen der PAVATEX-Gruppe.

Gegründet im Jahr 1908 in Strassburg ist SOPREMA heute ein weltweit tätiger Spezialist für Abdichtung und Wärmedämmung von Gebäuden und Infrastrukturbauten. SOPREMA beschäftigt 6‘260 Mitarbeiter und erzielte im 2015 einen Umsatz von € 2,13 Mia 2015. Der Konzern verfügt über 42 Produktionsstandorte in Europa und Nordamerika. Zwei neue Anlagen sind derzeit im Bau. Die eine in Hof (D) zur Herstellung von Hochleistungsdämmstoffen, deren Eröffnung für Ende 2017 geplant ist, und die andere in China, welche Abdichtungsmembrane herstellen wird. Diese Anlage wird vor Jahresende in Betrieb gehen.

Die in Cham (CH) domizilierte PAVATEX-Gruppe wurde 1932 gegründet. Seit 2013 ergänzen Produkte aus dem neuen Werk in Golbey (F) das Sortiment aus dem Stammwerk in Cham. PAVATEX beschäftigt 220 Mitarbeiter. PAVATEX ist die führende Herstellerin von hochwertigen Holzfaserdämmsystemen für moderne Gebäudehüllen. Die diffusionsoffenen, aber luftdichten PAVATEX Holzfaserdämmsysteme schützen sowohl gegen die Kälte des Winters als auch gegen die Hitze des Sommers. Indem sie den Klimaschutz mit Wohnkomfort verbinden, stellen sie die perfekte Gebäudehülle für nachhaltige Bauprojekte dar. Damit sind die PAVATEX-Produkte die ökologische Alternative zu konventionellen Dämmstoffen.

SOPREMA hat ein Forschungs- und Entwicklungsprogramm lanciert, um umweltfreundliche und nachhaltige Baustoffe zu entwickeln. Das ist ein zentrales Thema der Bauindustrie gerade auch im Bereich der Dämmstoffe. Diese sollen nicht nur maximalen Schutz vor Temperaturschwankungen oder Lärm bieten, sondern auch in der Herstellung, Verarbeitung und Anwendung höchste Anforderungen an Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Gesundheit erfüllen. Deshalb lancierte SOPREMA im 2009 UniverCell®, einen natürlichen, einblasbaren Dämmstoff aus Zellulose, welcher nun mit den Holzfaserdämmstoffen von PAVATEX ideal ergänzt wird.

Das traditionsreiche Schweizer Unternehmen PAVATEX hat sich in den letzten 15 Jahren unter Führung von Martin Brettenthaler und dem langjährigen Geschäftsführungsteam mit Herbert Christen, Martin Tobler, Frédéric Ardenti und Martin Anker von einem nur regional tätigen Anbieter zu einem erfolgreichen europäischen Hersteller sowie Markt- und Innovationsführer entwickelt. Die Erstarkung des Schweizer Franken stellte die PAVATEX-Gruppe in den letzten Jahren aber vor erhebliche Herausforderungen, auf die mit einer neuen Produktionsstätte in Frankreich und dem schmerzhaften Abbau von Produktionskapazität in der Schweiz reagiert werden konnte. PAVATEX konnte im letzten Jahr operativ wie bilanziell

damit wieder nachhaltig gestärkt werden. Die Integration in die SOPREMA-Gruppe erfolgt daher jetzt zum richtigen Zeitpunkt: Die breite geographische Abdeckung, die hohe Kapitalkraft und die Präsenz in heute von PAVATEX noch nicht betreuten Absatzkanälen und Verarbeitergruppen bei SOPREMA schaffen für PAVATEX, seine Kunden, Partner und Mitarbeiter eine ideale Plattform für die zukünftige Entwicklung.

SOPREMA bekennt sich zur Marke PAVATEX und zum Standort Schweiz. Die PAVATEX-Vertriebsorganisationen für die Kernländer Schweiz, Deutschland/Österreich und Frankreich sollen rasch in die bestehenden SOPREMA-Ländervertriebsorganisationen integriert werden. Die PAVATEX-Werke und anderen Funktionen werden schrittweise in die Matrixorganisation von SOPREMA eingefügt. Damit ist sichergestellt, dass zügig gegenseitige Synergiepotentiale genützt werden können.

Am 20. Mai 2016 hat Martin Brettenthaler seine CEO-Funktion abgegeben. Er wird die Integration in einer Übergangsphase beratend unterstützen. Martin Brettenthaler ist von der positiven Zukunft für PAVATEX überzeugt: „Nach fünfzehn Jahren ist es für mich persönlich an der Zeit, wieder Neues zu wagen. Wir sind froh, dass SOPREMA als neuer Eigentümer PAVATEX entscheidend weiterentwickeln wird und sich dadurch für alle Kunden, Partner und Mitarbeiter spannende neue Entwicklungsmöglichkeiten ergeben werden.“

Für Rückfragen:

Frankreich:

 

Schweiz, Deutschland und Österreich :

SOPREMA übernimmt PAVATEX-Gruppe

SOPREMA mit Hauptsitz in Strassburg (F) hat am 20. Mai die PAVATEX-Gruppe übernommen

Die bisherigen Aktionäre der PAVATEX-Gruppe haben ihr Unternehmen an die SOPREMA-Gruppe verkauft. Per 20. Mai 2016 hat die SOPREMA-Gruppe 100% der Aktien der Pavatex Holding AG erworben und kontrolliert damit alle Unternehmen der PAVATEX-Gruppe.

Gegründet im Jahr 1908 in Strassburg ist SOPREMA heute ein weltweit tätiger Spezialist für Abdichtung und Wärmedämmung von Gebäuden und Infrastrukturbauten. SOPREMA beschäftigt 6‘260 Mitarbeiter und erzielte im 2015 einen Umsatz von € 2,13 Mia 2015. Der Konzern verfügt über 42 Produktionsstandorte in Europa und Nordamerika. Zwei neue Anlagen sind derzeit im Bau. Die eine in Hof (D) zur Herstellung von Hochleistungsdämmstoffen, deren Eröffnung für Ende 2017 geplant ist, und die andere in China, welche Abdichtungsmembrane herstellen wird. Diese Anlage wird vor Jahresende in Betrieb gehen.

Die in Cham (CH) domizilierte PAVATEX-Gruppe wurde 1932 gegründet. Seit 2013 ergänzen Produkte aus dem neuen Werk in Golbey (F) das Sortiment aus dem Stammwerk in Cham. PAVATEX beschäftigt 220 Mitarbeiter. PAVATEX ist die führende Herstellerin von hochwertigen Holzfaserdämmsystemen für moderne Gebäudehüllen. Die diffusionsoffenen, aber luftdichten PAVATEX Holzfaserdämmsysteme schützen sowohl gegen die Kälte des Winters als auch gegen die Hitze des Sommers. Indem sie den Klimaschutz mit Wohnkomfort verbinden, stellen sie die perfekte Gebäudehülle für nachhaltige Bauprojekte dar. Damit sind die PAVATEX-Produkte die ökologische Alternative zu konventionellen Dämmstoffen.

SOPREMA hat ein Forschungs- und Entwicklungsprogramm lanciert, um umweltfreundliche und nachhaltige Baustoffe zu entwickeln. Das ist ein zentrales Thema der Bauindustrie gerade auch im Bereich der Dämmstoffe. Diese sollen nicht nur maximalen Schutz vor Temperaturschwankungen oder Lärm bieten, sondern auch in der Herstellung, Verarbeitung und Anwendung höchste Anforderungen an Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Gesundheit erfüllen. Deshalb lancierte SOPREMA im 2009 UniverCell®, einen natürlichen, einblasbaren Dämmstoff aus Zellulose, welcher nun mit den Holzfaserdämmstoffen von PAVATEX ideal ergänzt wird.

Das traditionsreiche Schweizer Unternehmen PAVATEX hat sich in den letzten 15 Jahren unter Führung von Martin Brettenthaler und dem langjährigen Geschäftsführungsteam mit Herbert Christen, Martin Tobler, Frédéric Ardenti und Martin Anker von einem nur regional tätigen Anbieter zu einem erfolgreichen europäischen Hersteller sowie Markt- und Innovationsführer entwickelt. Die Erstarkung des Schweizer Franken stellte die PAVATEX-Gruppe in den letzten Jahren aber vor erhebliche Herausforderungen, auf die mit einer neuen Produktionsstätte in Frankreich und dem schmerzhaften Abbau von Produktionskapazität in der Schweiz reagiert werden konnte. PAVATEX konnte im letzten Jahr operativ wie bilanziell

damit wieder nachhaltig gestärkt werden. Die Integration in die SOPREMA-Gruppe erfolgt daher jetzt zum richtigen Zeitpunkt: Die breite geographische Abdeckung, die hohe Kapitalkraft und die Präsenz in heute von PAVATEX noch nicht betreuten Absatzkanälen und Verarbeitergruppen bei SOPREMA schaffen für PAVATEX, seine Kunden, Partner und Mitarbeiter eine ideale Plattform für die zukünftige Entwicklung.

SOPREMA bekennt sich zur Marke PAVATEX und zum Standort Schweiz. Die PAVATEX-Vertriebsorganisationen für die Kernländer Schweiz, Deutschland/Österreich und Frankreich sollen rasch in die bestehenden SOPREMA-Ländervertriebsorganisationen integriert werden. Die PAVATEX-Werke und anderen Funktionen werden schrittweise in die Matrixorganisation von SOPREMA eingefügt. Damit ist sichergestellt, dass zügig gegenseitige Synergiepotentiale genützt werden können.

Am 20. Mai 2016 hat Martin Brettenthaler seine CEO-Funktion abgegeben. Er wird die Integration in einer Übergangsphase beratend unterstützen. Martin Brettenthaler ist von der positiven Zukunft für PAVATEX überzeugt: „Nach fünfzehn Jahren ist es für mich persönlich an der Zeit, wieder Neues zu wagen. Wir sind froh, dass SOPREMA als neuer Eigentümer PAVATEX entscheidend weiterentwickeln wird und sich dadurch für alle Kunden, Partner und Mitarbeiter spannende neue Entwicklungsmöglichkeiten ergeben werden.“

Für Rückfragen:

Frankreich:

 

Schweiz, Deutschland und Österreich :

20.05.2016

Kontakt

PAVATEX SA 

Rte de la Pisciculture 37 
CH-1701 Fribourg 

Telefon: +41 (0)26 426 31 11 
Telefax: +41 (0)26 426 32 00


 
Pavatex schriftlich kontaktieren

hier »

Ihr persönlicher Berater

Geben Sie Ihre Postleitzahl ein und finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner: