News ⁄ Neue Meldungen ⁄ Detailansicht
03.03.2008

Beste Innenraumluft mit PAVATEX

Volatile Organic Compounds (VOC) ist eine Gruppe flüchtiger organischer Verbindungen, die im Zusammenhang mit der Innenraumlufthygiene zunehmend unter kritischer Beobachtung steht. PAVATEX setzt hier auf VOC-unkritische Holzarten Fichte und Tanne – diesen Sachverhalt bestätigen Untersuchungen am Zentrum Holzwirtschaft der Universität Hamburg – und lässt seine Produkte zudem regelmässig unabhängig überwachen.

Mitteleuropäer verbringen 90 % des Jahres in geschlossenen Räumen. Die Qualität der Innenraumluft ist deshalb für unsere Gesundheit von grösster Bedeutung. Konzentrationen für eine gesundheitliche Beeinträchtigung können unmittelbar nach Bau- und umfangreichen Renovierungsmassnahmen auftreten. Fachleute sprechen von über 70.000 verschiedenen Substanzen, die in einem Gebäude nachweisbar sind. Häufig sind es gerade die flüchtigen organischen Verbindungen (VOCs), welche die Innenraumluft belasten und zu Kopfschmerzen, Müdigkeit oder anderen Krankheiten führen können.

Unkritische Fichte und Tanne

Alle natürlichen Materialien geben VOC ab – natürlich auch der Naturstoff Holz. Beeinflusst wird die Bildung von VOC dabei durch die Holzart und das Herstellverfahren der Holzfaserdämmplatten. Im Interesse der sensiblen Menschen setzt PAVATEX für seine Produkte ausschliesslich auf die unproblematischen Fichtenund Tannenhölzer aus den regionalen Wäldern rund um die Werke. Im Auftrag von PAVATEX untersuchten Wissenschaftler vom Zentrum Holzwirtschaft an der Universität Hamburg Holzfaserdämmstoffe. Die Ergebnisse sind eindeutig. Bei diesen Holzfaserdämmstoffen aus Fichte und Tanne hergestellt im ökologischen Nassverfahren bewegen sich die VOC-Emissionen (gemessen wurden Terpene und Aldehyde) auf einem sehr niedrigen Niveau, welches für den Menschen unbedenklich ist. Höhere VOCEmissionen wiesen Holzfaserdämmstoffe aus Kiefern auf. Zum Beispiel werden Terpene unter der Einwirkung hoher Temperaturen bei der Holzzerfaserung freigesetzt. Da PAVATEX zur Herstellung seiner Dämmstoffe konsequent auf das ökologische und bindemittelfreie Nassverfahren setzt, enthalten PAVATEXHolzfaserdämmstoffe keine weiteren Inhaltsstoffe, die VOC-relevant sind: keine künstliche Faserbeleimung, keine VOC-Emissionen. PAVATEX lässt seine Produkte von unabhängigen Instituten zertifizieren, die mit ihren Urteilen die sehr guten Auswirkungen auf das Raumklima bestätigen. PAVACLAY, die innovative Trockenbauplatte aus Holzfaser und Lehm war elementar an einem Wohnraum beteiligt, welcher mit dem strengen Label „Gutes Innenraumklima“ zertifiziert wurde. Pavatex-Produkte werden auch durch das Sentinel-Haus Institut als wohngesundheitlich bestens geeignet empfohlen.

Beste Innenraumluft mit PAVATEX

Volatile Organic Compounds (VOC) ist eine Gruppe flüchtiger organischer Verbindungen, die im Zusammenhang mit der Innenraumlufthygiene zunehmend unter kritischer Beobachtung steht. PAVATEX setzt hier auf VOC-unkritische Holzarten Fichte und Tanne – diesen Sachverhalt bestätigen Untersuchungen am Zentrum Holzwirtschaft der Universität Hamburg – und lässt seine Produkte zudem regelmässig unabhängig überwachen.

Mitteleuropäer verbringen 90 % des Jahres in geschlossenen Räumen. Die Qualität der Innenraumluft ist deshalb für unsere Gesundheit von grösster Bedeutung. Konzentrationen für eine gesundheitliche Beeinträchtigung können unmittelbar nach Bau- und umfangreichen Renovierungsmassnahmen auftreten. Fachleute sprechen von über 70.000 verschiedenen Substanzen, die in einem Gebäude nachweisbar sind. Häufig sind es gerade die flüchtigen organischen Verbindungen (VOCs), welche die Innenraumluft belasten und zu Kopfschmerzen, Müdigkeit oder anderen Krankheiten führen können.

Unkritische Fichte und Tanne

Alle natürlichen Materialien geben VOC ab – natürlich auch der Naturstoff Holz. Beeinflusst wird die Bildung von VOC dabei durch die Holzart und das Herstellverfahren der Holzfaserdämmplatten. Im Interesse der sensiblen Menschen setzt PAVATEX für seine Produkte ausschliesslich auf die unproblematischen Fichtenund Tannenhölzer aus den regionalen Wäldern rund um die Werke. Im Auftrag von PAVATEX untersuchten Wissenschaftler vom Zentrum Holzwirtschaft an der Universität Hamburg Holzfaserdämmstoffe. Die Ergebnisse sind eindeutig. Bei diesen Holzfaserdämmstoffen aus Fichte und Tanne hergestellt im ökologischen Nassverfahren bewegen sich die VOC-Emissionen (gemessen wurden Terpene und Aldehyde) auf einem sehr niedrigen Niveau, welches für den Menschen unbedenklich ist. Höhere VOCEmissionen wiesen Holzfaserdämmstoffe aus Kiefern auf. Zum Beispiel werden Terpene unter der Einwirkung hoher Temperaturen bei der Holzzerfaserung freigesetzt. Da PAVATEX zur Herstellung seiner Dämmstoffe konsequent auf das ökologische und bindemittelfreie Nassverfahren setzt, enthalten PAVATEXHolzfaserdämmstoffe keine weiteren Inhaltsstoffe, die VOC-relevant sind: keine künstliche Faserbeleimung, keine VOC-Emissionen. PAVATEX lässt seine Produkte von unabhängigen Instituten zertifizieren, die mit ihren Urteilen die sehr guten Auswirkungen auf das Raumklima bestätigen. PAVACLAY, die innovative Trockenbauplatte aus Holzfaser und Lehm war elementar an einem Wohnraum beteiligt, welcher mit dem strengen Label „Gutes Innenraumklima“ zertifiziert wurde. Pavatex-Produkte werden auch durch das Sentinel-Haus Institut als wohngesundheitlich bestens geeignet empfohlen.

03.03.2008

Kontakt

PAVATEX SA 

Rte de la Pisciculture 37 
CH-1701 Fribourg 

Telefon: +41 (0)26 426 31 11 
Telefax: +41 (0)26 426 32 00


 
Pavatex schriftlich kontaktieren

hier »

Ihr persönlicher Berater

Geben Sie Ihre Postleitzahl ein und finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner: