News ⁄ Neue Meldungen ⁄ Detailansicht
03.12.2009

PAVATEX startet Sanierungskampagne

Fribourg.•Jetzt dämmen mit PAVATEX-Systemlösungen•PAVATEX sucht die nachhaltigste Sanierung•Internationale Expertenjury kürt SiegerAm 3. Dezember 2009 stellt PAVATEX auf dem Internationalen Holzbau Forum in Garmisch-Partenkirchen seine neue Sanierungskampagne vor. Sie ruft dazu auf, Altbauten schon heute mit den PAVATEX-Sanierungslösungen fit zu machen für die Zukunft und sucht die nachhaltigste Sanierung. Eine internationale Expertenjury prämiert dabei die gelungensten Sanierungsobjekte mit attraktiven Preisen.

Mit PAVATEX nachhaltig dämmen & sanieren

Auf dem Internationalen Holzbau Forum (IHF) in Garmisch-Partenkirchen stellen im Rahmen eines Pressegesprächs am 3. Dezember 2009 Martin Brettenthaler, CEO PAVATEX, Volker Brombacher, Leiter Technologiecenter PAVATEX und Martin Tobler, Direktor Marketing & Entwicklung, die neue Sanierungskampagne von PAVATEX vor, die im Januar 2010 in der Schweiz, Deutschland und Österreich anläuft. Unter dem Motto „Heute sanieren für die Welt von morgen“ ruft sie dazu auf, Altbauten schon heute nachhaltig zu dämmen und zeigt in diesem Zusammenhang praktische Lösungen für die effiziente Sanierung von Dach, Wand und Boden auf. „Sanieren mit PAVATEX heisst, Häuser fit zu machen für die Zukunft“, erklärt Martin Brettenthaler, CEO PAVATEX. „Mit den bewährten Dämmsystemen von PAVATEX lassen sich dabei auch problemlos die für Neubauten geltenden Niedrigenergie-Standards erreichen“.

Und der Bedarf ist gross, denn von allen Gebäuden, die wir im Jahre 2050 nutzen werden, existieren heute bereits 80 Prozent. Die meisten dieser Gebäude entsprechen dabei nicht mehr den heutigen und schon gar nicht zukünftigen Standards, sowohl unter energetischen, als auch unter bauphysikalischen und ökologischen Aspekten. Dabei stellen diese Objekte nicht nur ein kulturelles Erbe dar, das es zu erhalten gilt, sondern auch wertvollen Lebensraum, der für die folgenden Generationen gestaltet und nutzbar gemacht werden muss. Faktoren wie stagnierendeBevölkerungszahlen, hinreichende Wohnungsversorgung und der Wunsch vieler Menschen, individuell in einem unverwechselbaren Haus mit Charakter und Vergangenheit wohnen zu wollen, lässt das Sanieren und Bauen im Bestand gegenüber Neubauten zusätzlich immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Sanieren und mehrfach profitieren

Elementarer Bestandteil jeder Sanierung ist die Schaffung einer modernen, multifunktionalen Gebäudehülle, die dank leistungsstarker Dämmung das Haus und seine Bewohner zuverlässig vor Witterungseinflüssen schützt, den Energieverbrauch minimiert und ein angenehmes Wohnklima im ganzen Haus gewährleistet. Und wer mit PAVATEX saniert, profitiert gleich mehrfach, denn zur CO2- und Heizkosteneinsparung kommt noch die dauerhafte Wertsteigerung des Objektes, in dem dank der diffusionsoffenen Struktur der PAVATEX-Holzfaserdämmplatten ein gesundes, ausgeglichenes Wohnklima herrscht. Daneben gewährleistet eine Sanierung mit PAVATEX-Holzfaserdämmplatten auch sommerlichen Hitzschutz sowie umfassenden Schall- und Brandschutz. „PAVATEX bietet für jedes Objekt individuelle, genau auf das jeweilige Sanierungskonzept zugeschnittene Dämmsysteme“, erklärt Volker Brombacher, Leiter Technologiecenter PAVATEX. „Es sind geprüfte und vielfach bewährte Konstruktionen, die auch die bei einem Altbau immer gegebene Bautoleranzen und Schnittestellenprobleme als bauphysikalisch gutmütige Systeme zuverlässig ausgleichen.“
Für die energetische Dachsanierung bietet PAVATEX mit PAVATHERM-Plus+, der Luftdichtbahn LDB 0.02 und PAVAFLEX ein perfekt abgestimmtes Sanierungssystem, das eine einfache und flächige Verlegung über den Sparren erlaubt – dies spart Zeit und Geld gegenüber herkömmlichen Standardlösungen. Eine vorgesetzte und mit PAVAFLEX ausgefachte Holzkonstruktion bildet bei der Aussenwand in Kombination mit PAVATEX DIFFUTHERM die ideale Fassadendämmung. Die multifunktionale Gebäudehülle sorgt dabei für effektiven Schutz vor Witterungseinflüssen und ein angenehmes Wohlfühlklima im ganzen Haus.
Bei denkmalgeschützten Hausfassaden ermöglicht PAVADENTRO die wirkungsvolle raumseitige Wanddämmung. PAVADENTRO nutzt die kapillare Leitfähigkeit und die hygroskopischen Eigenschaften von Holzfasern aktiv und beugt so einer zerstörenden Kondensatbildung vor. Zusätzlich sorgt die von PAVATEX speziell entwickelte mineralische Funktionsschicht für einen kontrollierten Feuchtetransport.
Bei der Sanierung von Böden und Zwischendecken bietet die Kombination aus PAVATHERM-Profil und PAVABOARD die ideale Basis für alle nachfolgenden Fussbodenaufbauten.

Hochkarätige Expertenjury sucht die nachhaltigste Sanierung

Im Rahmen der Sanierungskampagne sucht PAVATEX in einem Wettbewerb bis zum 31.10.2010 die nachhaltigste Sanierung in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mitmachen kann Jeder, der sein Haus mit den Sanierungssystemen von PAVATEX nachhaltig saniert hat oder es im Rahmen des Aktionszeitraumes beabsichtigt. „In die Beurteilung gehen Faktoren wie Dämmleistung, Energieeffizienz und sommerlicher Hitzeschutz ein, aber auch die Kreativität bei der Objektsanierung“, erklärt Martin Tobler, Direktor Marketing & Entwicklung bei PAVATEX. „Eine hochkarätig besetzte Fachjury mit international anerkannten Experten aus den Bereichen Holzbau und Sanierung kürt ein Siegerobjekt in jedem Land.“ Die Jury besteht aus insgesamt neun Mitgliedern. Prof. Uwe Germerott von der Berner Fachhochschule für Architektur, Bau und Holz, Peter Bachmann, Geschäftsführer des Sentinel-Haus Instituts und Martin Brettenthaler, CEO PAVATEX bilden dabei ein übergeordnetes Gremium, das die Objekte aus allen drei Ländern beurteilt. Für die länderspezifische Bewertung kommen dann jeweils zwei weitere Fachleute dazu. Für die Wahl des Schweizer Siegerobjekts konnten Hans Rupli, Präsident Holzbau Schweiz und Urs Rüegger, Präsident forum altbau, verpflichtet werden. Das deutsche Sanierungsprojekt bewerten Wolfgang Schäfer, Referatsleiter Technik und Umwelt von Holzbau Baden-Württemberg und Andrea Haupt, Projektleiterin vom Qualitätsverbund DachKomplett (QVDK). Für die Objekte aus Österreich sind Dr. Matthias Ammann und Reinhold Steinmaurer, die beiden Geschäftsführer von Holzbau Austria, zuständig. Und das Mitmachen unter www.pavatex.com/sanieren lohnt sich, denn auf alle an den Siegerobjekten beteiligten Personen wie Bauherren, Planer/Architekten, PAVATEX-Händler und -Verarbeiter warten attraktive Preise im Gesamtwert von rund 25.000 CHF. Damit ist das Sanieren mit PAVATEX schon heute ein Gewinn – für die Welt von morgen.

Download Pressematerial und Bilder:

ftp.pavatex.ch/091202-PAVATEX-PR-Sanierungskampagne

PAVATEX startet Sanierungskampagne

Fribourg.•Jetzt dämmen mit PAVATEX-Systemlösungen•PAVATEX sucht die nachhaltigste Sanierung•Internationale Expertenjury kürt SiegerAm 3. Dezember 2009 stellt PAVATEX auf dem Internationalen Holzbau Forum in Garmisch-Partenkirchen seine neue Sanierungskampagne vor. Sie ruft dazu auf, Altbauten schon heute mit den PAVATEX-Sanierungslösungen fit zu machen für die Zukunft und sucht die nachhaltigste Sanierung. Eine internationale Expertenjury prämiert dabei die gelungensten Sanierungsobjekte mit attraktiven Preisen.

Mit PAVATEX nachhaltig dämmen & sanieren

Auf dem Internationalen Holzbau Forum (IHF) in Garmisch-Partenkirchen stellen im Rahmen eines Pressegesprächs am 3. Dezember 2009 Martin Brettenthaler, CEO PAVATEX, Volker Brombacher, Leiter Technologiecenter PAVATEX und Martin Tobler, Direktor Marketing & Entwicklung, die neue Sanierungskampagne von PAVATEX vor, die im Januar 2010 in der Schweiz, Deutschland und Österreich anläuft. Unter dem Motto „Heute sanieren für die Welt von morgen“ ruft sie dazu auf, Altbauten schon heute nachhaltig zu dämmen und zeigt in diesem Zusammenhang praktische Lösungen für die effiziente Sanierung von Dach, Wand und Boden auf. „Sanieren mit PAVATEX heisst, Häuser fit zu machen für die Zukunft“, erklärt Martin Brettenthaler, CEO PAVATEX. „Mit den bewährten Dämmsystemen von PAVATEX lassen sich dabei auch problemlos die für Neubauten geltenden Niedrigenergie-Standards erreichen“.

Und der Bedarf ist gross, denn von allen Gebäuden, die wir im Jahre 2050 nutzen werden, existieren heute bereits 80 Prozent. Die meisten dieser Gebäude entsprechen dabei nicht mehr den heutigen und schon gar nicht zukünftigen Standards, sowohl unter energetischen, als auch unter bauphysikalischen und ökologischen Aspekten. Dabei stellen diese Objekte nicht nur ein kulturelles Erbe dar, das es zu erhalten gilt, sondern auch wertvollen Lebensraum, der für die folgenden Generationen gestaltet und nutzbar gemacht werden muss. Faktoren wie stagnierendeBevölkerungszahlen, hinreichende Wohnungsversorgung und der Wunsch vieler Menschen, individuell in einem unverwechselbaren Haus mit Charakter und Vergangenheit wohnen zu wollen, lässt das Sanieren und Bauen im Bestand gegenüber Neubauten zusätzlich immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Sanieren und mehrfach profitieren

Elementarer Bestandteil jeder Sanierung ist die Schaffung einer modernen, multifunktionalen Gebäudehülle, die dank leistungsstarker Dämmung das Haus und seine Bewohner zuverlässig vor Witterungseinflüssen schützt, den Energieverbrauch minimiert und ein angenehmes Wohnklima im ganzen Haus gewährleistet. Und wer mit PAVATEX saniert, profitiert gleich mehrfach, denn zur CO2- und Heizkosteneinsparung kommt noch die dauerhafte Wertsteigerung des Objektes, in dem dank der diffusionsoffenen Struktur der PAVATEX-Holzfaserdämmplatten ein gesundes, ausgeglichenes Wohnklima herrscht. Daneben gewährleistet eine Sanierung mit PAVATEX-Holzfaserdämmplatten auch sommerlichen Hitzschutz sowie umfassenden Schall- und Brandschutz. „PAVATEX bietet für jedes Objekt individuelle, genau auf das jeweilige Sanierungskonzept zugeschnittene Dämmsysteme“, erklärt Volker Brombacher, Leiter Technologiecenter PAVATEX. „Es sind geprüfte und vielfach bewährte Konstruktionen, die auch die bei einem Altbau immer gegebene Bautoleranzen und Schnittestellenprobleme als bauphysikalisch gutmütige Systeme zuverlässig ausgleichen.“
Für die energetische Dachsanierung bietet PAVATEX mit PAVATHERM-Plus+, der Luftdichtbahn LDB 0.02 und PAVAFLEX ein perfekt abgestimmtes Sanierungssystem, das eine einfache und flächige Verlegung über den Sparren erlaubt – dies spart Zeit und Geld gegenüber herkömmlichen Standardlösungen. Eine vorgesetzte und mit PAVAFLEX ausgefachte Holzkonstruktion bildet bei der Aussenwand in Kombination mit PAVATEX DIFFUTHERM die ideale Fassadendämmung. Die multifunktionale Gebäudehülle sorgt dabei für effektiven Schutz vor Witterungseinflüssen und ein angenehmes Wohlfühlklima im ganzen Haus.
Bei denkmalgeschützten Hausfassaden ermöglicht PAVADENTRO die wirkungsvolle raumseitige Wanddämmung. PAVADENTRO nutzt die kapillare Leitfähigkeit und die hygroskopischen Eigenschaften von Holzfasern aktiv und beugt so einer zerstörenden Kondensatbildung vor. Zusätzlich sorgt die von PAVATEX speziell entwickelte mineralische Funktionsschicht für einen kontrollierten Feuchtetransport.
Bei der Sanierung von Böden und Zwischendecken bietet die Kombination aus PAVATHERM-Profil und PAVABOARD die ideale Basis für alle nachfolgenden Fussbodenaufbauten.

Hochkarätige Expertenjury sucht die nachhaltigste Sanierung

Im Rahmen der Sanierungskampagne sucht PAVATEX in einem Wettbewerb bis zum 31.10.2010 die nachhaltigste Sanierung in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mitmachen kann Jeder, der sein Haus mit den Sanierungssystemen von PAVATEX nachhaltig saniert hat oder es im Rahmen des Aktionszeitraumes beabsichtigt. „In die Beurteilung gehen Faktoren wie Dämmleistung, Energieeffizienz und sommerlicher Hitzeschutz ein, aber auch die Kreativität bei der Objektsanierung“, erklärt Martin Tobler, Direktor Marketing & Entwicklung bei PAVATEX. „Eine hochkarätig besetzte Fachjury mit international anerkannten Experten aus den Bereichen Holzbau und Sanierung kürt ein Siegerobjekt in jedem Land.“ Die Jury besteht aus insgesamt neun Mitgliedern. Prof. Uwe Germerott von der Berner Fachhochschule für Architektur, Bau und Holz, Peter Bachmann, Geschäftsführer des Sentinel-Haus Instituts und Martin Brettenthaler, CEO PAVATEX bilden dabei ein übergeordnetes Gremium, das die Objekte aus allen drei Ländern beurteilt. Für die länderspezifische Bewertung kommen dann jeweils zwei weitere Fachleute dazu. Für die Wahl des Schweizer Siegerobjekts konnten Hans Rupli, Präsident Holzbau Schweiz und Urs Rüegger, Präsident forum altbau, verpflichtet werden. Das deutsche Sanierungsprojekt bewerten Wolfgang Schäfer, Referatsleiter Technik und Umwelt von Holzbau Baden-Württemberg und Andrea Haupt, Projektleiterin vom Qualitätsverbund DachKomplett (QVDK). Für die Objekte aus Österreich sind Dr. Matthias Ammann und Reinhold Steinmaurer, die beiden Geschäftsführer von Holzbau Austria, zuständig. Und das Mitmachen unter www.pavatex.com/sanieren lohnt sich, denn auf alle an den Siegerobjekten beteiligten Personen wie Bauherren, Planer/Architekten, PAVATEX-Händler und -Verarbeiter warten attraktive Preise im Gesamtwert von rund 25.000 CHF. Damit ist das Sanieren mit PAVATEX schon heute ein Gewinn – für die Welt von morgen.

Download Pressematerial und Bilder:

ftp.pavatex.ch/091202-PAVATEX-PR-Sanierungskampagne

03.12.2009

Kontakt

PAVATEX SA 

Rte de la Pisciculture 37 
CH-1701 Fribourg 

Telefon: +41 (0)26 426 31 11 
Telefax: +41 (0)26 426 32 00


 
Pavatex schriftlich kontaktieren

hier »

Ihr persönlicher Berater

Geben Sie Ihre Postleitzahl ein und finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner: