Anwendung ⁄ Referenzen ⁄ Positivenergie-Konzept: Schule Lycée Sud Loire, Clisson (F)
 
Aussenwanddämmung mit PAVATEX

In Clisson im Nordwesten Frankreichs entsteht das Schulprojekt Lycée Sud Loire, das in Sachen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit neue Standards setzt. Die integrierten Wohneinheiten erreichen dank PAVATEX-Lösungen für die Aussenwand eine hervorragende Energiebilanz und bieten ein ausgeglichenes und angenehmes Raumklima.

Frankreich setzt verstärkt auf Energieeffizienz im Gebäudebereich. Ein Beispiel dafür ist das Schulprojekt Lycée Sud Loire in Clisson, mit dem die Region Pays de la Loire in die Zukunft investiert. Das besonders energieeffiziente und nachhaltige Konzept der ATAUB-Architekten ist bislang für französische Schulen einmalig und erfüllt alle Voraussetzungen für die Zertifizierung nach „Haute Qualité Environnementale“ (HQE), dem französischen Green-Building-Standard, sowie für die Auszeichnung mit dem Niedrigenergie-Gütesiegel „Bâtiment Basse Consommation Effinergie“ (BBC-Effinergie). Daneben erreicht der Neubau als Positivenergie-Konzept ein Qualitätsniveau nach BEPOS („Bâtiment à Énergie Positive“) und erzeugt damit die Energie, die verbraucht wird, vollständig selbst. Zum Schuljahresbeginn 2013/2014 wird die Schule fertiggestellt und bietet auf einer Fläche von über 15.000 Quadratmetern Platz für die Ausbildung von rund 600 Schülern. In den Gebäudekomplex integriert sind zudem ein Internat, das aus vier eigenständigen Wohneinheiten mit insgesamt 20 Zimmern besteht, und acht Wohnpavillons für Personal in Holzbauweise. Hier erfolgt die Dämmung der Aussenwände mit PAVATHERM und DIFFUTHERM Holzfaserdämmplatten, womit alle ökologischen und energetischen Anforderungen optimal eingehalten werden können.    

Nachhaltig und zertifiziert

Insgesamt kommen für die Aussenwände der zweigeschossigen Wohneinheiten rund 600 Quadratmeter PAVATEX DIFFUTHERM und 3.000 Quadratmeter PAVATHERM Holzfaserdämmplatten zum Einsatz. Die nach ACERMI zertifizierten Dämmplatten gewährleisten ein Höchstmass an Qualität und Sicherheit und passen aufgrund ihrer hohen ökologischen Nachhaltigkeit perfekt zum Green-Building-Konzept. So bilden die 60 Millimeter starken PAVATEX DIFFUTHERM Holzfaserdämmplatten den Abschluss der Fassadendämmung der acht Personalwohnhäuser im Erdgeschoss und fungieren hier zugleich als Putzträgerplatten. Der spezielle kombinierte Aufbau macht PAVATEX DIFFUTHERM dabei zur optimalen Grundlage für den diffusionsoffenen Putz auf Kalkbasis. Im oberen Teil der Pavillons sowie im Bereich der vier Internatsgebäude erfolgt die Fassadendämmung mit 80 Millimeter starken PAVATHERM Elementen. Anschliessend wird über die Holzfaserdämmplatten eine hinterlüftete Fassadenverkleidung aus französischer Lärche angebracht.  

Vorgefertigte Wandelemente für einen schnellen Baufortschritt

Eine besondere Herausforderung bei diesem Projekt stellt die kurze Bauzeit dar. „Wir haben für die Umsetzung etwa ein Jahr Zeit“, erklärt Samuel Claude von der Zimmerei Caillaud Bois in Chemillé, die für den Bau der Wohnhäuser verantwortlich ist. „Um wirtschaftlich und schnell zu arbeiten, werden die Wandelemente in Holzrahmenbauweise daher in der Werkstatt vorgefertigt.“ Daneben ist für Caillaud Bois die Arbeit mit PAVATEX DIFFUTHERM als Putzträgerplatten eine neue Erfahrung. „Hierbei konnten wir uns auf die Unterstützung durch PAVATEX in allen technischen Fragen rund um die Verarbeitung der DIFFUTHERM Holzfaserdämmplatten voll verlassen“, ergänzt Samuel Claude. Neben der Betreuung vor Ort übernimmt PAVATEX auch die Koordination und Abstimmung mit der Firma Caffin d´Ancenis, die für die Verputzung der Fassade zuständig ist.

Höchster Wohnkomfort

„Die PAVATEX DIFFUTHERM und PAVATHERM Holzfaserdämmplatten bilden den idealen Abschluss der Aussenwanddämmung. Wir eliminieren damit energetische Schwachstellen und schaffen eine Dämmlösung ganz ohne Wärmebrücken für besten Wärmeschutz im Winter“, erläutert Fabrice Péron von PAVATEX. Daneben sorgt die grosse Wärmespeicherkapazität der Dämmplatten für zuverlässigen Hitzeschutz im Sommer. „Die hohe Rohdichte in Kombination mit der porösen Oberfläche bietet gleichzeitig optimalen Schallschutz“, so Fabrice Péron. Zudem können die diffusionsoffenen PAVATEX Holzfaserdämmplatten Feuchtigkeit aufnehmen und nach aussen abtransportieren. Sie gewährleisten den Bewohnern so ein gesundes und ausgeglichenes Raumklima für höchsten Wohnkomfort.

Aussenwanddämmung mit PAVATEX

In Clisson im Nordwesten Frankreichs entsteht das Schulprojekt Lycée Sud Loire, das in Sachen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit neue Standards setzt. Die integrierten Wohneinheiten erreichen dank PAVATEX-Lösungen für die Aussenwand eine hervorragende Energiebilanz und bieten ein ausgeglichenes und angenehmes Raumklima.

Frankreich setzt verstärkt auf Energieeffizienz im Gebäudebereich. Ein Beispiel dafür ist das Schulprojekt Lycée Sud Loire in Clisson, mit dem die Region Pays de la Loire in die Zukunft investiert. Das besonders energieeffiziente und nachhaltige Konzept der ATAUB-Architekten ist bislang für französische Schulen einmalig und erfüllt alle Voraussetzungen für die Zertifizierung nach „Haute Qualité Environnementale“ (HQE), dem französischen Green-Building-Standard, sowie für die Auszeichnung mit dem Niedrigenergie-Gütesiegel „Bâtiment Basse Consommation Effinergie“ (BBC-Effinergie). Daneben erreicht der Neubau als Positivenergie-Konzept ein Qualitätsniveau nach BEPOS („Bâtiment à Énergie Positive“) und erzeugt damit die Energie, die verbraucht wird, vollständig selbst. Zum Schuljahresbeginn 2013/2014 wird die Schule fertiggestellt und bietet auf einer Fläche von über 15.000 Quadratmetern Platz für die Ausbildung von rund 600 Schülern. In den Gebäudekomplex integriert sind zudem ein Internat, das aus vier eigenständigen Wohneinheiten mit insgesamt 20 Zimmern besteht, und acht Wohnpavillons für Personal in Holzbauweise. Hier erfolgt die Dämmung der Aussenwände mit PAVATHERM und DIFFUTHERM Holzfaserdämmplatten, womit alle ökologischen und energetischen Anforderungen optimal eingehalten werden können.    

Nachhaltig und zertifiziert

Insgesamt kommen für die Aussenwände der zweigeschossigen Wohneinheiten rund 600 Quadratmeter PAVATEX DIFFUTHERM und 3.000 Quadratmeter PAVATHERM Holzfaserdämmplatten zum Einsatz. Die nach ACERMI zertifizierten Dämmplatten gewährleisten ein Höchstmass an Qualität und Sicherheit und passen aufgrund ihrer hohen ökologischen Nachhaltigkeit perfekt zum Green-Building-Konzept. So bilden die 60 Millimeter starken PAVATEX DIFFUTHERM Holzfaserdämmplatten den Abschluss der Fassadendämmung der acht Personalwohnhäuser im Erdgeschoss und fungieren hier zugleich als Putzträgerplatten. Der spezielle kombinierte Aufbau macht PAVATEX DIFFUTHERM dabei zur optimalen Grundlage für den diffusionsoffenen Putz auf Kalkbasis. Im oberen Teil der Pavillons sowie im Bereich der vier Internatsgebäude erfolgt die Fassadendämmung mit 80 Millimeter starken PAVATHERM Elementen. Anschliessend wird über die Holzfaserdämmplatten eine hinterlüftete Fassadenverkleidung aus französischer Lärche angebracht.  

Vorgefertigte Wandelemente für einen schnellen Baufortschritt

Eine besondere Herausforderung bei diesem Projekt stellt die kurze Bauzeit dar. „Wir haben für die Umsetzung etwa ein Jahr Zeit“, erklärt Samuel Claude von der Zimmerei Caillaud Bois in Chemillé, die für den Bau der Wohnhäuser verantwortlich ist. „Um wirtschaftlich und schnell zu arbeiten, werden die Wandelemente in Holzrahmenbauweise daher in der Werkstatt vorgefertigt.“ Daneben ist für Caillaud Bois die Arbeit mit PAVATEX DIFFUTHERM als Putzträgerplatten eine neue Erfahrung. „Hierbei konnten wir uns auf die Unterstützung durch PAVATEX in allen technischen Fragen rund um die Verarbeitung der DIFFUTHERM Holzfaserdämmplatten voll verlassen“, ergänzt Samuel Claude. Neben der Betreuung vor Ort übernimmt PAVATEX auch die Koordination und Abstimmung mit der Firma Caffin d´Ancenis, die für die Verputzung der Fassade zuständig ist.

Höchster Wohnkomfort

„Die PAVATEX DIFFUTHERM und PAVATHERM Holzfaserdämmplatten bilden den idealen Abschluss der Aussenwanddämmung. Wir eliminieren damit energetische Schwachstellen und schaffen eine Dämmlösung ganz ohne Wärmebrücken für besten Wärmeschutz im Winter“, erläutert Fabrice Péron von PAVATEX. Daneben sorgt die grosse Wärmespeicherkapazität der Dämmplatten für zuverlässigen Hitzeschutz im Sommer. „Die hohe Rohdichte in Kombination mit der porösen Oberfläche bietet gleichzeitig optimalen Schallschutz“, so Fabrice Péron. Zudem können die diffusionsoffenen PAVATEX Holzfaserdämmplatten Feuchtigkeit aufnehmen und nach aussen abtransportieren. Sie gewährleisten den Bewohnern so ein gesundes und ausgeglichenes Raumklima für höchsten Wohnkomfort.

 

Kontakt

PAVATEX SA 

Rte de la Pisciculture 37 
CH-1701 Fribourg 

Telefon: +41 (0)26 426 31 11 
Telefax: +41 (0)26 426 32 00


 
Pavatex schriftlich kontaktieren

hier »

Ihr persönlicher Berater

Geben Sie Ihre Postleitzahl ein und finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner: