Anwendung ⁄ Referenzen ⁄ Klostersanierung, Rathausen (LU)
 

Schweizer Traditionsbau trifft auf Schweizer Holzfaserdämmstoffe

Ein Kloster in neuem Glanz und mit neuem Nutzen

Mit der Sanierung des geschichtsträchtigen Klosters in Rathausen, Kanton Luzern wurde im Februar 2015 begonnen und sie wird im September 2016 abgeschlossen sein. Die aus dem Jahre 1254 stammende Klosteranlage bietet dann 184 Wohnplätze für Menschen mit einer geistigen und mehrfachen Behinderung. Beim Umbau hat man auf natürliche Baustoffe gesetzt und das Dach wurde auf 3500 m² mit PAVATEX Holzfaserdämmstoffen gedämmt.

Das denkmalgeschützte 95 000 m² grosse Areal wurde 1982 von der Stiftung für Schwerbehinderte SSBL übernommen und ist seither Begegnungsstätte und Wohnraum für pflegebedürftige Menschen mit schwerer Beeinträchtigung. Das neu gestaltete Areal, das im November 2016 eröffnet wird, beinhaltet drei neue Wohnheime, ein Café, das auch für die Öffentlichkeit zugänglich ist, einen historischen Rundgang zur Geschichte von Rathausen sowie eine Gärtnerei.

Historisches Kloster im Mittelpunkt

Die verschiedenen Sanierungs-Etappen der historischen Klosteranlage wurden im Jahr 2009 in einem Masterplan festgelegt. Nach Abschluss der Arbeiten befindet sich im EG zukünftig das Personalrestaurant. Im 1. Stock entstehen neue Ateliers für Arbeit und Beschäftigung und das Dachgeschoss wird einen Raum der Stille erhalten, Büros sowie Sitzungszimmer, die auch von der Öffentlichkeit angemietet werden können. Das Dachgeschoss wird mit viel Liebe zum Detail umgebaut. Das alte Gebälk bleibt erhalten und dies ist einer der Gründe, warum sich der Bauherr für eine Aufsparrendämmung von PAVATEX entschieden hat.

Vollflächige Aufsparrendämmung mit PAVATEX ISOROOF

Ein wichtiger Fokus bei der Sanierung des denkmalgeschützten Klosters wurde von allen am Bau Beteiligten auf die Erhaltung der vorhandenen Bausubstanz gelegt. Gerade im Dachgeschoss sollte die bestehende Holzkonstruktion im Innenraum spürbar bleiben. Dazu auch die Aussage von Frau Ammann, dipl. Architektin BA/ FHZ von der Bosshard & Luchsinger Architekten AG: „Mit der Aufsparrendämmung kann diese Idee umgesetzt werden und trotzdem ein optimaler Wärme-, Hitze und Schallschutz erreicht werden. Des Weiteren hat die Aufsparrendämmung den grossen Vorteil, dass die Dämmung vollflächig über den bestehenden Sparren verlegt werden kann und somit Wärmebrücken vermieden werden.“

Zum Einsatz auf dem Dach kam ISOROOF. Eine diffusionsoffene Unterdeckplatte, die ausschliesslich aus unbehandeltem Schweizer Nadelholz hergestellt wird. Die hohe baubiologische Qualität leistet einen wichtigen Beitrag für ein optimales Raumklima. Der ausführende Verarbeiter, die Fa. Hecht Holzbau AG, Sursee verarbeitet ausschliesslich dieses traditionsreiche Schweizer Naturprodukt - aus Überzeugung.

Ein Dachaufbau, der überzeugt

Der Dachaufbau besteht aus einer OSB-Platte, einer Dachschalungsbahn sowie einer Schicht aus Mineralfaser. Darüber wurde vollflächig die diffusionsoffene Unterdeckplatte aus Holzfaser, ISOROOF verlegt. Die Platte bietet eine dampfdiffusionsdurchlässige, aber winddichte und wasserableitende Schicht unter der Eindeckung und ist 3 Monate frei bewitterbar.
Abschluss des Systems bietet die PAVATEX ADB Unterdeckbahn. Die flächendeckende Verlegung mit der ADB Bahn ist zeitsparend, da die Unterdeckplatte nicht mehr an Anschlüsse oder Kamine einzeln wasserdicht angeschlossen werden muss. Zusätzlich ist vonseiten PAVATEX für die Abdichtungsvariante mit den für den Aufbau verwendeten PAVATEX Produkten eine dauerhafte Systemgarantie gewährleistet.

Nachhaltigkeit und Wohngesundheit im Fokus

Die Holzfaserdämmstoffe von PAVATEX passen perfekt zum Nachhaltigkeits- Konzept der Bauherren: Sie werden aus natürlichem Holz hergestellt, das als Reststoff bei Sägereien anfällt, und sorgen für ein gesundes und angenehmes Raumklima. Denn sie sind nicht nur frei von Schadstoffen, sondern auch diffusionsoffen. Das bedeutet, dass Feuchte in Form von Wasserdampf durch das Bauteil hindurch wandern kann, vergleichbar mit einer atmungsaktiven Jacke. Zudem schützen die Dämmstoffe von PAVATEX dank der natürlichen Holzfaserstruktur und ihrem relativ hohen Gewicht nicht nur zuverlässig vor der Kälte im Winter, sondern sorgen auch dafür, dass die Hitze im Sommer draussen bleibt. Sie können die Wärme sehr gut speichern und erst verzögert in den kühlen Nachtstunden wieder gegen aussen respektive innen abgeben. Und am Ende ihrer Lebensdauer können die Holzfaserdämmstoffe thermisch verwertet oder sogar kompostiert werden.

Schweizer Traditionsbau trifft auf Schweizer Holzfaserdämmstoffe

Ein Kloster in neuem Glanz und mit neuem Nutzen

Mit der Sanierung des geschichtsträchtigen Klosters in Rathausen, Kanton Luzern wurde im Februar 2015 begonnen und sie wird im September 2016 abgeschlossen sein. Die aus dem Jahre 1254 stammende Klosteranlage bietet dann 184 Wohnplätze für Menschen mit einer geistigen und mehrfachen Behinderung. Beim Umbau hat man auf natürliche Baustoffe gesetzt und das Dach wurde auf 3500 m² mit PAVATEX Holzfaserdämmstoffen gedämmt.

Das denkmalgeschützte 95 000 m² grosse Areal wurde 1982 von der Stiftung für Schwerbehinderte SSBL übernommen und ist seither Begegnungsstätte und Wohnraum für pflegebedürftige Menschen mit schwerer Beeinträchtigung. Das neu gestaltete Areal, das im November 2016 eröffnet wird, beinhaltet drei neue Wohnheime, ein Café, das auch für die Öffentlichkeit zugänglich ist, einen historischen Rundgang zur Geschichte von Rathausen sowie eine Gärtnerei.

Historisches Kloster im Mittelpunkt

Die verschiedenen Sanierungs-Etappen der historischen Klosteranlage wurden im Jahr 2009 in einem Masterplan festgelegt. Nach Abschluss der Arbeiten befindet sich im EG zukünftig das Personalrestaurant. Im 1. Stock entstehen neue Ateliers für Arbeit und Beschäftigung und das Dachgeschoss wird einen Raum der Stille erhalten, Büros sowie Sitzungszimmer, die auch von der Öffentlichkeit angemietet werden können. Das Dachgeschoss wird mit viel Liebe zum Detail umgebaut. Das alte Gebälk bleibt erhalten und dies ist einer der Gründe, warum sich der Bauherr für eine Aufsparrendämmung von PAVATEX entschieden hat.

Vollflächige Aufsparrendämmung mit PAVATEX ISOROOF

Ein wichtiger Fokus bei der Sanierung des denkmalgeschützten Klosters wurde von allen am Bau Beteiligten auf die Erhaltung der vorhandenen Bausubstanz gelegt. Gerade im Dachgeschoss sollte die bestehende Holzkonstruktion im Innenraum spürbar bleiben. Dazu auch die Aussage von Frau Ammann, dipl. Architektin BA/ FHZ von der Bosshard & Luchsinger Architekten AG: „Mit der Aufsparrendämmung kann diese Idee umgesetzt werden und trotzdem ein optimaler Wärme-, Hitze und Schallschutz erreicht werden. Des Weiteren hat die Aufsparrendämmung den grossen Vorteil, dass die Dämmung vollflächig über den bestehenden Sparren verlegt werden kann und somit Wärmebrücken vermieden werden.“

Zum Einsatz auf dem Dach kam ISOROOF. Eine diffusionsoffene Unterdeckplatte, die ausschliesslich aus unbehandeltem Schweizer Nadelholz hergestellt wird. Die hohe baubiologische Qualität leistet einen wichtigen Beitrag für ein optimales Raumklima. Der ausführende Verarbeiter, die Fa. Hecht Holzbau AG, Sursee verarbeitet ausschliesslich dieses traditionsreiche Schweizer Naturprodukt - aus Überzeugung.

Ein Dachaufbau, der überzeugt

Der Dachaufbau besteht aus einer OSB-Platte, einer Dachschalungsbahn sowie einer Schicht aus Mineralfaser. Darüber wurde vollflächig die diffusionsoffene Unterdeckplatte aus Holzfaser, ISOROOF verlegt. Die Platte bietet eine dampfdiffusionsdurchlässige, aber winddichte und wasserableitende Schicht unter der Eindeckung und ist 3 Monate frei bewitterbar.
Abschluss des Systems bietet die PAVATEX ADB Unterdeckbahn. Die flächendeckende Verlegung mit der ADB Bahn ist zeitsparend, da die Unterdeckplatte nicht mehr an Anschlüsse oder Kamine einzeln wasserdicht angeschlossen werden muss. Zusätzlich ist vonseiten PAVATEX für die Abdichtungsvariante mit den für den Aufbau verwendeten PAVATEX Produkten eine dauerhafte Systemgarantie gewährleistet.

Nachhaltigkeit und Wohngesundheit im Fokus

Die Holzfaserdämmstoffe von PAVATEX passen perfekt zum Nachhaltigkeits- Konzept der Bauherren: Sie werden aus natürlichem Holz hergestellt, das als Reststoff bei Sägereien anfällt, und sorgen für ein gesundes und angenehmes Raumklima. Denn sie sind nicht nur frei von Schadstoffen, sondern auch diffusionsoffen. Das bedeutet, dass Feuchte in Form von Wasserdampf durch das Bauteil hindurch wandern kann, vergleichbar mit einer atmungsaktiven Jacke. Zudem schützen die Dämmstoffe von PAVATEX dank der natürlichen Holzfaserstruktur und ihrem relativ hohen Gewicht nicht nur zuverlässig vor der Kälte im Winter, sondern sorgen auch dafür, dass die Hitze im Sommer draussen bleibt. Sie können die Wärme sehr gut speichern und erst verzögert in den kühlen Nachtstunden wieder gegen aussen respektive innen abgeben. Und am Ende ihrer Lebensdauer können die Holzfaserdämmstoffe thermisch verwertet oder sogar kompostiert werden.

 

Kontakt

PAVATEX SA 

Rte de la Pisciculture 37 
CH-1701 Fribourg 

Telefon: +41 (0)26 426 31 11 
Telefax: +41 (0)26 426 32 00


 
Pavatex schriftlich kontaktieren

hier »

Ihr persönlicher Berater

Geben Sie Ihre Postleitzahl ein und finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner: